Wenn Sie nur drei Städte für einen Besuch in der Region Karlsbad wählen sollten, dann sollten es diese sein. Schöne Architektur, Galerien, Museen und heilende Mineralquellen als Bonus.

Karlsbad

Karlsbad ist ohne Zweifel die bedeutendste Stadt der Region Karlsbad. Am besten sie fangen gleich mit den Kolonnaden an. Besuchen Sie die geschnitzte Tržní kolonáda (Marktkolonnade) und probieren Sie die Quellen Tržní pramen (Marktbrunnen), pramen Karl IV. und Dolní zámecký pramen (Unterer Schlossbrunnen). Flanieren Sie durch die größte Kolonnade, die Mlýnská kolonáda (Mühlenkolonnade) mit fünf Mineralquellen, und statten Sie auch der Sadová kolonáda (Gartenkolonnade) mit drei Mineralquellen einen Besuch ab. Wenn Sie mehr über Mineralquellen erfahren möchten, dann besuchen Sie den Untergrund von Vřídlo (Sprudel). Treten Sie unter den Kolonnadenboden ein und erfahren Sie wie das Thermalwasser verteilt, gepumpt und thermisch reguliert wird.

Und was gibt es als Nächstes? Kultur! Besuchen Sie die Galerie umění (Kunstgalerie) mit wertvollen Kunstsammlungen. Sehenswert ist auch das Jan Becher Museum. Hier sehen Sie die berühmte Becher-Leitung – die ursprüngliche Glasverteilung, durch die der Likör in die Umgebung gelangte, das Labor von Dr. Frobrig, alte Fässer, Flaschen und andere historische Exponate.

Zum Schluss gibt es eine schöne Aussicht. Sie müssen lediglich im Zentrum in die Seilbahn einsteigen, die Sie zum Aussichtsturm Diana bringt. Ab jetzt sind es noch 150 Stufen oder Sie nehmen den Aufzug, dann genießen Sie die Aussicht auf die gesamte Stadt, das Erzgebirge und den Kaiserwald (Slavkovský les). Neben dem Aussichtsturm finden Sie auch einen Minizoo mit Schweinchen, Ziegen und Ponys sowie ein Schmetterlingshaus – einen tropischen Garten mit exotischen Schmetterlingen aus aller Welt.

Cheb (Eger)

Auch in Cheb finden Sie schöne historische Denkmäler, Museen und Galerien. Zu den Wahrzeichen der Stadt gehört die Burg Cheb (Egerer Burg), die sich über der Stadt erhebt. Bis heute erhalten geblieben sind die Reste des einst prachtvollen Schlosses, der Schwarze Turm, der der Verteidigung der Burg diente, oder die bereits erwähnte romanisch-gotische Kapelle St. Martin, Erhard und Ursula. Sie steht seit dem 12. Jahrhundert in Cheb und ist im Vergleich zu anderen böhmischen und europäischen Burgen einzigartig. Zu den bedeutendsten Denkmälern der Stadt gehört das Egerer Stöckl (Špalíček) – ein Komplex von elf Bürgerhäusern aus dem 13. Jahrhundert.

Jetzt folgt eine Prise Kunst. Auf dem Platz Krále Jiřího z Poděbrad (náměstí Krále Jiřího z Poděbrad), im Gebäude des Neuen Rathauses (Nový radniční palác), befindet sich die Galerie der Schönen Künste (Galerie výtvarného umění) von Cheb. Der Schwerpunkt liegt auf der Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts und der gotischen Kunst der historischen Region Cheb. Zur Galerie der Schönen Künste gehört auch das Retromuseum Cheb, das sich im angrenzenden Schillerhaus befindet. Im Museum werden Sie wie im Flug in die 60er und 80er Jahre versetzt. Echte Interieurs, Bücher, Gemälde, Geschirr und viele andere Sehenswürdigkeiten warten hier auf Sie. In realen Räumen können Sie Kleiderschränke öffnen, in einem Sessel sitzen, im Fernsehen ein historisches Programm ansehen oder mit historischen Telefonen zwischen einzelnen Wohnungen telefonieren. Und schließlich die Galerie 4 – die älteste Fotogalerie in der Tschechischen Republik.

Loket (Elbogen)

An der Flussschleife des Flusses Ohře (Eger), hoch oben auf den Felsen, liegt die schöne historische Stadt Loket. Die Hauptattraktion ist die majestätische Burg aus dem 12. Jahrhundert. Planen Sie genügend Zeit für die Tour ein, es lohnt sich. Sie besichtigen die Markgrafschaft, das mehrstöckige historisch erhaltene Gefängnis, die Schlossrotunde, den Festsaal und das Statthalteramt mit einzigartigen Wandmalereien. Es gibt auch eine Ausstellung historischer Waffen und eine Ausstellung mit seltenem Porzellan. Vergessen Sie nicht, den Schwarzen Turm zu besteigen, die Aussicht zu bewundern und die Ausstellung des historischen Handwerks zu besuchen.

In der Stadt angekommen, besuchen Sie das Museum der Geheimbünde, eines von nur sieben weltweit. Ritualgegenstände, Waffen, Uniformen, zeremonielle Kleidung, wertvolle Bücher, Geheimdokumente, Diplome und Urkunden von Freimaurern und Illuminaten warten hier auf Sie. Zu den Sehenswürdigkeiten von Loket gehört auch das im Rekordbuch eingetragene Museum der Kurtrinkbecher. Es zeigt mehr als 1.800 Becher, von denen der älteste aus dem Jahr 1780 stammt. Nicht verpassen sollten Sie das Museum Včerejší svět (Die Welt von gestern), das die Geschichte von Kinderwagen und Fahrrädern bis 1820 präsentiert. Kinderdraisinen, Pferdewagen, Kinderwagen mit Klappdach, Hochräder und vieles mehr.